OVER SAND UNDE SEE … 650 Jahre Hansestadt Buxtehude

Das Buxtehude∙Museum widmete der Ersterwähnung Buxtehudes als Hansestadt im Jahre 1363 eine Sonder- und Jubiläumsausstellung, die vom 27. September 2013 bis zum 21. April 2014 zu sehen war. Historische Dokumente und archäologische Funde belegen, dass sich die Stadt schon kurz nach der Stadtgründung im Jahr 1285 zu einer Drehscheibe hansischen See- und Landhandels entwickelt hatte.

Buxtehude wurde als erste deutsche Stadt planmäßig um ein zentrales Hafenbecken herum gebaut und war seinerzeit die modernste Hafengründung Deutschlands. Bis heute ist die historische Altstadt ganz wesentlich durch das Fleth, den innerstädtischen Hafenkanal, geprägt, der anschaulich vor Augen führt, wie ein Hafen zur Hansezeit aussah. „Das Fleth ist – neben der gotischen Backsteinbasilika von St.-Petri – das bedeutendste Baudenkmal der Stadt. Der Hafen von Buxtehude steht daher im Mittelpunkt der Ausstellung“, so Museumsleiterin Dr. Susanne Keller. Filmisch unterstützt, veranschaulichte ein Stadtmodell, mit welchen städte- und wasserbautechnischen Maßnahmen die neue Hafenstadt gebaut wurde.

Modelle veranschaulichen das mittelalterliche Hafenleben
Hansezeitliche Exponate, Urkunden, Bilder und Modelle illustrierten, wie der mittelalterliche Hafenbetrieb funktionierte, wo die Schiffe vor Anker lagen und an welchen Stellen sie be- und entladen wurden. Am Schnittpunkt von Landwegen und Wasserstraße, als Fähr- und Übergangsort über die Elbe, profitierte Buxtehude vom regionalen und überregionalen Getreidehandel ebenso wie vom hansischen Fernhandel. Die Niederelbe war im Mittelalter und der frühen Neuzeit neben Stade nur von Buxtehude aus zu überqueren.

In der Altstadt von Buxtehude entdeckte Ausgrabungsfunde erlaubten in der Ausstellung spannende Rückschlüsse auf Alltagsleben und Handelsgeschäfte: Wie ernährten sich die Menschen? Welche Handelsgüter kamen woher und welche Berufe gab es? Museumsobjekte und Schriftquellen aus dem Buxtehuder Stadtarchiv vertieften den Blick auf die damaligen Verhältnisse und beleuchteten die Rolle Buxtehudes in der Hanse.