60 Jahre Abitur – ein fröhliches Treffen im Buxtehude•Museum

Das Abitur liegt mittlerweile 60 Jahre zurück, doch die Erinnerung daran wird durch regelmäßige Treffen frisch gehalten. Die fröhlichen Ex-Abiturienten kamen am 8. Mai in das Museum, um bei einer Führung durch die Ausstellungsräume Altbekanntes wieder zu entdecken und in Buxtehudes Geschichte einzutauchen.

Auf die Frage, wer von der Gruppe für ein kurzes Interview zur Verfügung stünde, hieß es „Fragen Sie unseren Klassensprecher!“. So berichtete Friedrich Schulze, der ehemalige und immer gebliebene Klassensprecher, dass die ehemaligen Schüler aus Buxtehude ihr Jubiläum mit einem gut durchgeplanten Drei-Tage-Programm begangen hätten. Die Halepaghenschule, an der sie 1955 ihr Abitur abgelegt hatten, hatte ihnen am Tag zuvor eine Urkunde über die „Besondere Reife“ verliehen.

Mit dem Besuch im Buxtehude•Museum beendete die Gruppe ihren Besuch in Buxtehude und freute sich über die mit vielen Anekdoten und Geschichten gespickte Führung von Museumsmitarbeiterin Karina Schneider. „In der schönen Hase-und-Igel-Abteilung des Museums kamen viele Erinnerungen zurück und wir fühlten uns gleich wieder heimisch“, erzählte Friedrich Schulze, um anschließend mit seinen ehemaligen Klassenkameraden ausführlich im Museums-Shop zu stöbern.

2015_Führung 60 _Jahre_Abi

Museumsmitarbeiterin Karina Schneider mit den Jubiläums-Abiturienten