Abends um sieben im Museum

Was morgens um sieben Uhr im Hotel Navigare auf Einladung des Wirtschaftsförderungsvereins begann, setzte sich abends um sieben Uhr am 1. Juli im Museum fort.

Der Einladung von Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller, ein letztes Mal vor der Sanierung durch die Ausstellungsräume des Museums geführt zu werden, folgten viele Mitglieder des Wirtschaftsförderungsvereins. Mit großem Interesse gingen sie durch die Ausstellungsräume und erfuhren gleichzeitig viel über die geplanten Sanierungsarbeiten. Besondere Spannung erzeugte der Vortrag des Buxtehuder Denkmalpflegers Dr. Bernd Habermann. Dieser erzählte kurzweilig und mit viel Leidenschaft über die Ausgrabungen des in den Jahren 2000 – 2004 freigelegten größten sächsischen Körpergräberfeldes in Immenbeck. Die Funde, u.a. wunderbar erhaltene Gläser, Schmuck und eine Vielzahl an Perlen, sollen zukünftig im Ausstellungsraum des 2. Obergeschosses zu sehen sein.

Uwe Fricke, Vorstandsvorsitzender des Wirtschaftsförderungsvereins, zeigte sich begeistert von dem Abend im Museum und dankte Frau Dr. Keller und Herrn Dr. Habermann für die gelungene Veranstaltung.

IMG_5997

Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller begrüßt die zahlreichen Gäste

IMG_5995

Uwe Fricke, Vorstand des Wirtschaftsförderungsvereins, bedankt sich für die Einladung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Immenbeck_2_Wifö

Dr. Bernd Habermann zieht seine Zuhörer in seinen Bann

 

Immenbeck_Wifö

Dr. Bernd Habermann präsentiert den ca. 1500 Jahre alten Rüsselbecher