Wer hat an der Uhr gedreht…?

Diese Frage stellen sich zurzeit Jutta Kurbjuhn-Schöler und Tanja Gissel bei der Bestandserfassung der Werkstatt des Uhrmachers und Optikers Paul Enderstein aus Buxtehude. Das ehemalige Traditionsgeschäft in der Lange Str. 19 wurde 1906 von Paul Enderstein eröffnet und war bis 1989 in Familienbesitz.

Blick in die Uhrmacher-Werkstatt Enderstein in den 1950er Jahren

Blick in die Enderstein-Werkstatt in den 50er-Jahren

Nach Geschäftsaufgabe konnte ein Großteil der Geräte, Werkzeuge und Arbeitsmaterialien an das Buxtehude∙Museum übergeben werden. Sie dokumentieren heute die verschiedenen Tätigkeiten und Arbeitsfelder des Uhrmachers und Optikers, die eine ausgeprägte Geschicklichkeit und ein Gefühl für Präzision verlangen. Verkaufs- und Reparaturartikel sowie Fotografien, Privat- und Geschäftskorrespondenz runden die umfangreiche Sammlung aus über 80 Geschäftsjahren ab.

Sammlung_2

Ein kleiner Querschnitt an Ersatzteilen aus der Enderstein-Werkstatt

Tanja Gissel zeigt einen Radzahn

Tanja Gissel zeigt einen Radzahn

Bei der Bestandsdokumentation (Inventarisierung) im Buxtehude∙Museum heißt es nun Sichten, Zuordnen, Beschreiben und Fotografieren. Neben Zeitzeugenberichten helfen alte Produktkataloge bei der Bestimmung von Funktionen und Einsatzgebieten der vielfältigen Geräte und Materialien. Weitere Arbeitsschritte in der Sammlungsdokumentation umfassen die Vergabe und Anbringung einer Inventarnummer, die eine Zuordnung des jeweiligen Objekts zu der damit verknüpften Information erlaubt, sowie das sach- und fachgerechte Verpacken und abschließende Magazinieren. Viele verschiedene Arbeitsschritte also, die diese Kernaufgabe des Museums so spannend machen, da sind sich Jutta Kurbjuhn-Schöler und Tanja Gissel einig!

Jutta Kurbjuhn-Schöler inventarisiert eine Arrondiermaschine von 1910, die zum Nacharbeiten der Radzähne diente

Jutta Kurbjuhn-Schöler inventarisiert eine Arrondiermaschine von 1910, die zum Nacharbeiten der Radzähne diente

Tanja Gissel beim Anbringen einer Inventarnummer auf einem Uhrenschlüssel

Tanja Gissel beim Anbringen einer Inventarnummer auf einem Uhrenschlüssel