Ein Jubiläum kommt selten allein

Mit Susanne Mayerhofer feierte im Dezember eine weitere Mitarbeiterin des Buxtehude Museums ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Die wissenschaftliche Mitarbeiterin begann im Dezember 1990 im Buxtehude·Museum, als dieses nach der erfolgten Erweiterung kurz vor der Wiedereröffnung stand. Ihr ist die weit über Buxtehudes Grenzen hinaus bekannte Abteilung „Sakrale Kunst–Geschichte und Restaurierung“, die sie einrichtete, zu verdanken. Der britische Künstler Michael Craig-Martin entwickelte 1997 mit ihr den Raum zu einem begehbaren Gemälde weiter.

Als studierte Restauratorin hat Susanne Mayerhofer das Wohlergehen aller Exponate des Museums im Blick, ganz besonders liegen ihr aber die sakralen Objekte am Herzen. Diese hat sie auch aufgrund der unmittelbar bevorstehenden Sanierung des Hauses und der damit verbundenen Räumung des Sakralturms persönlich verpackt und deren Auslagerung überwacht.

Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller würdigte in einer kleinen Runde Susanne Mayerhofers langjähriges Wirken und großes Engagement für das Buxtehude·Museum. Die Kolleginnen schenkten ihr zum Jubiläum eine Collage „Buxtehude jubiliert“. Diese gibt einen mit viel Kreativität zusammengestellten Überblick über das Wirken von Susanne Mayerhofer als Kuratorin von zahlreichen Ausstellungen, insbesondere Kunstausstellungen sowie in den Bereichen Restaurierung und Museumspädagogik.

Buxtehude jubiliert: Helmut Gretscher vom Vorstand des Museumsvereins und Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller gratulieren Susanne Mayerhofer (Mitte) zum 25-jährigen Dienstjubiläum

Buxtehude jubiliert: Helmut Gretscher vom Vorstand des Museumsvereins und Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller gratulieren Susanne Mayerhofer (Mitte) zum 25-jährigen Dienstjubiläum