Jetzt geht’s los!

Sanierung und Umbau des Buxtehude·Museums beginnen

Aufbruchstimmung ist in den Fluren des Museums zu spüren. Nachdem die Planungen für die Erweiterung des Buxtehude·Museums seit Monaten geprüft und neu überdacht wurden, hat der Rat der Stadt Buxtehude nun den Vorschlägen des Architekturbüros Wedemann und insbesondere der Finanzierung des Projekts zugestimmt. Damit können die Ausschreibungen starten, sodass die ersten Bauarbeiten ab Herbst zu erwarten sind.

Skulptur_Tiemann_016_Jan_2008

„Es geht voran im Buxtehude·Museum“; Volker Tiemann, Selbst nach Degas, 2006

Auf die Mitarbeiter kommt nun neben den bestehenden Tätigkeiten ein weiterer großer Schwung an Arbeiten zu. Damit alle vorgesehenen Bauabschnitte pünktlich beginnen können, müssen umfangreiche Vorbereitungen getroffen werden. Die erste große Aufgabe, die die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen im wahrsten Sinne des Wortes anpacken, ist das Ausräumen der über 1.500 musealen Objekte aus dem Magazin und deren fachgerechte Auslagerung in die dafür vorbereiteten Dauerausstellungsräume. Hier werden die Objekte restauratorisch auf ihren Zustand hin untersucht, inhaltlich geprüft, ob sie für die Inszenierung in einer der neuen Dauerausstellungen in Frage kommen und anschließend wieder professionell verpackt. Sobald das Magazin fertig saniert ist, räumen die Mitarbeiterinnen die Objekte wieder sorgfältig zurück und gehen anschließend sofort zu den Vorbereitungen für den nächsten Bauabschnitt über. Wir berichten weiter.