Nun hat auch die „Keimzelle“ geschlossen

Am 20. August 2017 war es soweit: Die letzten Besucher des bisher am Wochenende geöffneten Altbaus, der sog. „Keimzelle“ des Buxtehude·Museums wurden mit Handschlag verabschiedet. Die Sanierungsarbeiten sind so weit vorangeschritten, dass nun auch die Türen des „Heimatmuseums“ geschlossen bleiben. Das Bedauern hierüber wird jedoch von der Freude auf die kommende Zeit der Modernisierung und vor allem der Arbeiten an der Neukonzeption der Dauerausstellungen überstrahlt. In den nächsten Monaten wird das Museum zur Großbaustelle, an deren Ende neue und moderne Räume auf die Neueinrichtung warten.

Heimatmuseum_Schluss (1)_web

Museumsmitarbeiterin Karina B. Schneider verabschiedet die letzten Besucher mit Handschlag

Heimatmuseum_Schluss (3)_web

Sie machen das Licht aus: Hans-Ulrich Angerstein, Eva Jentzsch und Karina B. Schneider