Fleißige Handwerker im Sakralturm

Bald ist es endlich soweit: Wenn die Sanierungsarbeiten im und am Sakralturm beendet sind, können die momentan im Sonderausstellungsraum des Museums gelagerten Objekte aus dem Bereich der christlichen Kunst an ihren Platz zurück. Die restlichen freien Flächen des Sakralturms werden für die Zeit, in der das restliche Museumsgebäude saniert und umgebaut wird, als Depot für empfindliche Objekte genutzt, die nicht in die Außenlager kommen.

Doch bevor der Umzug beginnen kann, sind noch viele fleißige Handwerker im Turm zu sehen, die letzte Hand anlegen und zahlreiche Tätigkeiten erledigen. Der Spannungsbogen reicht hier von groben Arbeiten, wie etwa dem Durchbruch einer Wand, in die später die Tür zum Fluchttreppenhaus eingepasst wird, bis hin zum feinen Pinselstrich des Malers, der akkurat und vorsichtig die Farbe entlang der Wandgemälde des Künstlers Michael Craig-Martin auftragen muss.

Hier sind einige Impressionen:

NDB

Voller Einsatz bei Firma NDB für eine korrekte Verkabelung

Durchbruch_Sakral

Grobe Arbeit, die dennoch mit großer Vorsicht ausgeführt wird. Ein Mitarbeiter der Firma Metzbau entfernt Wandfläche für den Einbau der Tür zum späteren Fluchttreppenturm

Maler_Pinselstrich

Der Maler der Firma Rieck zieht mit ruhiger Hand und hochkonzentriert seine PinselstricheMaler_Stuhl

Sieg_Fensterbrett

Passgenau von der Tischlerei Sieg zugeschnittene Fensterbänke kommen vor die neu im Turm eingebauten Fenster

Scholz_Bodenbelag

Firma Scholz bereitet den Fußboden für den neuen Teppich vor

Gless_Turmputzen

Rückt dem Baustaub unnachgiebig auf den Leib: Einer der gut gelaunten Mitarbeiter der Reinigungsfirma Gless.