Das Buxtehude Museum erhält das Museumsgütesiegel

Am Donnerstag, 30. September 2021 erhielt das Buxtehude Museum in Hannover das Museumsgütesiegel, eine Auszeichnung, die unserem Museum hohe Qualität, Innovation und Besucherorientierung bescheinigt. Überreicht wurden die Qualitätsauszeichnungen durch Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Dr. Johannes Janssen, Direktor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Prof. Dr. Rolf Wiese, Vorsitzender des Museumsverbandes für Niedersachsen und Bremen e.V..

Seit 2006 können sich Museen aus Niedersachsen und Bremen jedes Jahr um das Museumsgütesiegel bewerben. Um es zu bekommen, ist jedes Museum verpflichtet, eine Selbstevaluation durchzuführen und Konzepte zu den musealen Kernaufgaben Sammeln, Bewahren, Forschen und Vermitteln sowie ein Leitbild und ein Museumskonzept zu erarbeiten. Museumsleiterin Dr. Susanne B. Keller ist angesichts der vielfältigen Herausforderungen der letzten Jahre besonders stolz auf den Erwerb des Gütesiegels. „Das Team des Buxtehude Museums war über einen langen Zeitraum mit Gebäudesanierung, Anbau, Neueinrichtung der Dauerausstellungen und Depots sowie darüber hinaus mit einer grundlegenden Professionalisierung in allen Bereichen beschäftigt. Das parallel dazu laufende Museumsgütesiegel-Verfahren hat diese Prozesse in vieler Hinsicht sehr unterstützt. Wir freuen uns sehr, dass unsere jahrelangen Anstrengungen erfolgreich sind, was durch die Verleihung des Museumsgütesiegels nun auch offiziell bestätigt wurde.“